Runder Tisch

Integration fängt vor der eigenen Haustür an - Projekte des Köthener Runden Tisches Integration

Zwischen November 2012 und März 2013 kamen in den Räumen der Hochschule Anhalt in Köthen verschiedene lokale und regionale Akteure mehrmals zu einem Runden Tisch zusammen, um Fragen der besseren Integration internationaler Studierender zu erörtern und entsprechende Projekte zu initiieren.

So wurde unter dem Motto ‚Studierende sind Bürger‘ etwa in Kooperation zwischen Hochschule und Stadtverwaltung Köthen eine Übersetzung der Bürgerbroschüre der Stadt ins Englische und Chinesische realisiert, die zu Beginn des Wintersemesters 2013/13 in Erstauflagen an neue internationale Studierende verteilt werden konnte und im Internetauftritt der Stadt verfügbar ist.

Internationale Studierende des Landesstudienkollegs und der Hochschule stellen seit dem Frühjahr 2013 im Rahmen von Vorträgen und Veranstaltungen der Kreisvolkshochschule Anhalt-Bitterfeld ihre Heimatländer und Kulturen vor. Zudem haben Kreisvolkshochschule und Landesstudienkolleg ein Patenprogramm zwischen Köthener Bürgern und Studierenden initiiert, aus dem erste Patenschaften hervorgegangen sind. In den Gastfamilien entwickelt sich auf sehr persönlicher Ebene so ein intensiver Austausch.

Das Thema fremdenfeindliche Übergriffe wurde von der Polizei aufgegriffen, die ihre Streifentätigkeit in Köthen erhöhte sowie in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalttaten in Dessau-Roßlau Studierenden an der Hochschule die Möglichkeit bot, sich im Rahmen eines Workshops über Verhaltensempfehlungen nach einem solchen Übergriff zu informieren. Mit diesen Projekten ist ein vielversprechender Anfang gemacht.

Weitere Informationen zum Thema:

Marcus Rau / Akademisches Auslandsamt

Tel. 03496 67-5113 * E-Mail: m.rau@aaa.hs-anhalt.de